News & Messen

Stationärer Mehrlagenfertiger nach 38 Einsatzjahren durch eine weiterentwickelte Version ersetzt

Das Betonwerk Strauch ist ein auf die Herstellung von Betonsteinen spezialisiertes Unternehmen mit Sitz in Gedern, Deutschland. Mit einem breiten Sortiment aus Straßen- und Landschaftsbauelementen wird in dem Familienunternehmen seit Ende der 60er Jahre besonderer Wert auf funktionale und zugleich kreative Produktlösungen gelegt. Hierzu kommt seit 38 Jahren der vollautomatischen stationäre Mehrlagenfertiger Zenith 844 zum Einsatz.

Im Jahr 1981 stattete die Zenith Maschinenfabrik das Betonwerk Strauch erstmals mit dem vollautomatischen stationären Mehrlagenfertiger Zenith 844 aus. Nach den vielen Jahren der zuverlässigen Fertigung und Zusammenarbeit der beiden Unternehmen, fiel die Wahl im Rahmen von Erneuerungsinvestitionen erneut auf eine Zenith 844. Für den Austausch entschied man sich für die weiterentwickelte Version Zenith 844 Speed & Comfort, die neben den gewohnten Vorteilen eine Vielzahl an Neuerungen bietet. Bevor die neue Anlage in Betrieb genommen werden konnte, wurde die 38 Jahre alte Zenith 844 Maschine an ein weißrussisches Unternehmen veräußert und findet dort, auch nach der sehr langen Laufzeit, weiterhin Anwendung.

Der vollautomatische stationäre Mehrlagenfertiger Zenith 844 Speed & Comfort ist eine weltweit bewährte Lösung zur Herstellung eines umfangreichen Produktspektrums. Die Maschine wurde im Laufe der Zeit kontinuierlich optimiert und gewährleistet sehr hohe Produktionssicherheit, sowie die Einhaltung anspruchsvoller Qualitätsstandards. Speed & Comfort steht für eine noch leistungsstärkere Steuerung und Hydraulik. Hinzu kommen eine Vielzahl weiterer Features, wie ein hydraulisch angetriebener Füllwagenrost und frequenz¬gesteuerte Tischrüttler.
Durch den zweiteiligen höhenverstellbaren Rütteltisch werden Produkthöhen von 50 mm bis hin zu 500 mm abgedeckt. Falls erforderlich ist sogar eine Steinhöhe von 35 mm realisierbar. Somit lassen sich eine Vielzahl an Betonsteinarten wie Pflastersteine, Bordsteine, und Vollsteine mehrlagig, bis zu einer Pakethöhe von 640 mm herstellen.

Ein Zusatzgerät ermöglicht die wirtschaftliche Herstellung von Pflastersteinen und Bordsteinen mit Vorsatzbeton. Die Firma Strauch entschied sich außerdem für einen Colour-Mix-Aufsatz, um Produkte in den verschiedensten farblichen Nuancen herzustellen und um ein noch umfangreicheres Produktportfolio anbieten zu können.
Außerdem ermöglicht die hochmoderne Hydraulik- und Elektrosteuerung auch bei hohen Produktionsgeschwindigkeiten die Ausführung präziser Maschinenabläufe. Hierzu kommt, wie bei allen Maschinen aus dem Hause Zenith, die Siemens-Steuerung S7 TIA Portal zum Einsatz. Das bewährte System aus Klemmverschluss, Auflastschnellwechselvorrichtung und elektrisch verstellbaren Fülleinheiten, sorgt für geringe Einrichtungszeit und somit für eine hohe Verfügbarkeit der Produktionsanlage.
Die beeindruckende Langlebigkeit der Maschine ist nicht zuletzt der besonderen Rahmenkonstruktion geschuldet. Zenith verwendet für alle Betonsteinmaschinen spezielle Rahmenausführungen, die der sehr hohen Vibrationsbelastung sehr gut standhalten.

Des Weiteren ist die Zenith 844 S&C sehr wartungsfreundlich, da sie dank des integrierten Modems ferngewartet werden kann. Die verschraubten Verschleißteile aus Hardox-Spezialstahl lassen sich sehr leicht austauschen. Zusätzlich steht dem Kunden das Zenith Serviceteam für die Instandhaltung und Versorgung mit Ersatzteilen rund um die Uhr, auch am Wochenende, zur Verfügung.

Bei der Entwicklung der Maschine wurde besonderes Augenmerk auf die Benutzerfreundlichkeit gelegt. Durch das innovative 15‘‘ Touch-Operator-Panel, mit übersichtlicher und selbsterklärender Menüführung, kann die Anlage bereits nach einer kurzen Einarbeitungsphase, selbstständig gesteuert werden. Im Falle von Firma Strauch wird die gesamte An¬lage von nur zwei Mitarbeitern bedient.
Durch die kompakte Bauweise der Zenith 844 S&C, kann die Anlage platzsparend eingesetzt werden. Im Vergleich zu Kreislaufanlagen kann sie auch ohne die Komponenten wie Paketierung, Hub-und Senkgerüste, Quertransport, Fahrzeuggruppe und Trockenkammer betrieben werden und ermöglicht eine Fertigung auf relativ kleinem Raum.

Bis auf eine Grube für Wartungsarbeiten sind keine anspruchsvollen Fundamente notwendig. Somit müssen für die Installation keine aufwendigen Fundamentarbeiten durchgeführt werden. Alternativ zur Betonbeschickung per Kübelwagen oder Förderbänder, kann die Mischanlage auch mit wenig Platzbedarf auf einem Podest direkt über der Maschine installiert werden.
Der Automatisierungsgrad lässt sich von einer einfachen Anlage mit Staplertransport, bis hin zur vollautomatischen Systemlösung mit Trockenkammer und Verpackungslinie variieren. Deshalb ist eine schrittweise Investition in den weiteren Ausbauphasen der Anlage durchaus sinnvoll.

Veröffentlich unter:

#JerusalemaChallenge

Das vergangene Jahr war sehr außergewöhnlich. Gerne möchte wir direkt zu Beginn diesen Jahres ein positives Zeichen setzen! Der Song Jerusalema ist international bekannt und wird in der ganzen Welt getanzt. Auch wir, als weltweit führender Hersteller der Betonsteinindustrie haben dieses Projekt für uns entdeckt. Wir symbolisieren mit dem Tanz das positive Denken und dass… weiterlesen

Neue Kreislaufanlage für Al Weher in Palästina

Die Zenith Maschinenfabrik aus Neunkirchen hat eine weitere Kreislaufanlage mit dem Hochleistungsbrett- fertiger Zenith 1500 in Betrieb genommen. Diesmal für das palästinensische Unternehmen Al Weher, das sich in kurzer Zeit zu einem der Marktführer in der Region entwickeln konnte. Es handelt sich um ein außergewöhnliches Projekt, da dieses in Kooperation mit dem chinesischen Unternehmen QGM… weiterlesen